Alles was man über Cellosaiten wissen muss

Neben dem Cello und dem verwendeten Bogen kommt den Saiten die größte Bedeutung zu wenn es um die Klangerzeugung geht. Wie sich verschiedene Cello Saiten unterscheiden, worauf es ankommt und welche Saite zu welchem Cellisten passt, verraten wir in diesem Beitrag.

Saiten für 4/4 & 7/8 Celli

Saiten für 3/4 & 1/2 Celli

Aufbau von Cello Saiten

Es gibt hauptsächlich zwei Arten von Saiten. Zum einen ummantelte Saiten mit einem Kern der aus unterschiedlichen Materialien bestehen kann und zum anderen nichtummantelte Saiten. In der Regel handelt es sich hierbei um reine Darmsaiten die vor allem zum Einsatz kommen, wenn Stücke originalgetreu interpretiert werden sollen. Die meisten Saiten die heute verkauft werden haben zwei Schichten. Also Kern und Mantel.

Der Kern:
Umsponnene Saiten können zwar einen Kern aus Darm haben, zeitgemäß sind vor allem aber synthetische Materialien und diverse Metalle.

Sind moderne Saiten besser als traditionelle?

Die Hersteller sind natürlich bestrebt, Saiten zu entwickeln die noch besser klingen und zudem langlebiger sind als Konkurrenzprodukte. So werden die Eigenschaften von Saiten auch heute noch verbessert und neue Produkte auf den Markt gebracht, wenn auch nicht alle davon besser sind als herkömmliche oder traditionelle Saiten – auch wenn der jeweilige Hersteller dies einen Glauben machen möchte. Im Allgemeinen lässt sich aber sagen, dass moderne Saiten langlebiger sind als ihre Vorfahren. Ansonsten sind die Unterschiede von der allgemeinen Qualität, Material und Fertigung abgesehen, oft gar nicht so groß, da die namhaften Hersteller sich auf ähnlich hohem Niveau befinden, gerade innerhalb ähnlicher Preissegmente.

Was sind besten Saiten fürs Cello?

Die gibt es nicht. Zunächst einmal spielt das Budget eine bedeutende Rolle. Alles was sich darin bewegt ist interessant. Ansonsten ist es mit Saiten im Allgemeinen ein bisschen wie mit Wein. Jeder hat andere Vorlieben und bei langjährigem Cellospiel auch schon vieles ausprobiert ehe er zu seinem Favoriten oder einer Auswahl an Saiten gekommen ist, die er für gut befindet. Hat man keine Erfahrung, gerade als Anfänger, sollte man sich deshalb zunächst auf die Erfahrungen und Empfehlungen fortgeschrittener Cellisten verlassen bis man irgendwann selbst dazu übergeht, verschiedene Saiten für sich auszuprobieren um die subjektiv besten ausmachen zu können die zu einem passen. Ganz wichtig ist auch sich klar zu machen, dass ein Streichinstrumente mit den richtigen Saiten und einem guten Bogen zwar viel Potential bieten. Am Ende ist es aber der Einklang mit dem Musiker der sein Instrument beherrscht, was gute Musik hervorbringt. Ein Virtuose entlockt auch der lausigsten Saite großartige Töne während ein Anfänger das Potential selbst von dem besten Satz Saiten nicht nutzen kann. Also immer verhältnismäßig bleiben.

Wie oft sollte man die Saiten wechseln?

Eine allgemeine Empfehlung gibt es nicht. Es gibt durchaus Leute, die ihre Saiten nur alle paar Jahre wechseln. Meist üben sie sehr wenig und nur sporadisch und ihre Ansprüche an den Klang sind daher auch nicht so hoch. Wer täglich stunden lang Cello spielt, dem bleibt irgendwann gar nichts anderes mehr übrig. Wenn die Ummantelung beginnt sich zu lösen und die Saite allmählich porös wird und ihre klanglichen Eigenschaften verliert, wird es Zeit. Ein routinierter Cellist lässt es natürlich nicht so weit kommen und wechselt die Saiten regelmäßig. Moderne Saiten werden oft monatlich oder alle zwei bis drei Monate gewechselt. Auch hier spielen wieder die finanziellen Mittel eine Rolle. Je öfter man die Saiten wechselt, je teurer wird das ganze dann auch.

Wie viel kosten Cellosaiten?

Es gibt vereinzelt schon sehr günstige Sätze für 15 bis 30 Euro. Ein Satz umfasst immer vier Saiten. Man kann jede Saite aber auch einzeln kaufen. Das kommt immer dann in Frage, wenn eine einzelne Saite kaputt gegangen ist und ersetzt werden muss. Die Schnäppchen-Saiten sind aber weder klanglich noch qualitativ wirklich überzeugend und wenn man einmal zu den Besseren gegriffen hat, wird man auch schon als Anfänger deren Vorzüge zu schätzen lernen. Gute Saiten kriegt man ab etwa 50 Euro. Nach oben gibt es kaum Grenzen. Im Musikgeschäft vor Ort und auch online hat man eine große Auswahl bis etwa 300 Euro. Natürlich sind die genannten Preisspannen nur zur Orientierung gedacht. Hat man Cello-Unterricht kann der Musiklehrer einem bestimmt eine Empfehlung aussprechen die sich auch mit dem zur Verfügung stehenden Budget in Einklang bringen lässt.

Reinigung & Pflege

Reinigung und Pflege sind übrigens auch für Cello-Saiten von großer Wichtigkeit. Mit etwas Mühe lassen sich so Klangeigenschaften und Haltbarkeit verlängern. Worauf man dabei achten muss, wie man vorgeht und welche Hausmittel und Spezialprodukte hierbei nützlich sind, verraten wir in einem separaten Artikel.